12.10.2019

Check in Aida Prima

Urlaub auf Aidaprima! Das wollte ich schon längst machen. Bevor mich das Schicksal irgendwann mal auf eines der großen Schiffe verschlägt, wollte ich mir dieses einmal in aller Ruhe in privat anschauen. Und nun habe ich die beste Gelegenheit dazu, denn in diesem Urlaub geht’s von Kiel bis nach Mallorca, einmal rund um Westeuropa herum. Ziemlich viele Seetage, aber auch einige Häfen, wo ich endlich intensivere bzw längere Ausflüge unternehmen kann. Begleitet werde ich von meinen Eltern, denen ich dieses Erlebnis nicht vorenthalten möchte. Und zu zweit oder dritt macht es ohnehin viel mehr Spass.
Also machten wir uns auf und fuhren nach Kiel. Die Organisation der Fahrt hierher verlief perfekt. Wir hatten kaum längeren Aufenthalt und es ging alles recht zügig und reibungslos. Hier angekommen allerdings merkten wir recht schnell, dass dieses Schiff verdammt groß ist. Da hatten wir es noch gar nicht recht gesehen. Eigentlich wollten wir den Bustransfer vom Bahnhof zum Schiff nehmen, doch die Warteschlange war länger als drei Busse lang. Also entschlossen wir uns kurzerhand für ein Taxi, was auch die richtige Entscheidung war, denn dann standen wir noch einmal beim Check in und nochmal am Zoll. Endlich waren wir auf dem Schiff. Es ist groß. Sehr groß. Und viele Gäste schienen, wie wir, etwas überfordert zu sein. Zum Glück kenne ich wenigstens die Basics an Bord, da fiel es mich nicht schwer, mich wenigstens ansatzweise zurecht zu finden. Also alles okay. Erst machten wir einen Erkundungsbummel über die unteren Decks, später über die oberen. Zwischendurch gingen wir ins Steak House zum Dinner. War wirklich gut. Natürlich habe ich auch einige Kollegen wieder getroffen. Das Wiedersehen ist doch stets überraschend. Aber alles in allem war der erste Tag doch ganz okay. Die Wellcome Show haben wir irgendwie verpasst, bzw wir waren am falschen Ort. Im Beach Club war nicht so viel los und der Sekt war wie immer. Gewundert hat mich allerdings, das unter anderem die Werbemusik von einem Sexspielzeug Anbieter, Amorelie, gespielt wurde. Witzig! Aber animierend waren die Gastgeber auch nicht wirklich….

Eröffnungsfeier
Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.