22.10.2019

Sevilla

Von Cadiz aus ging es heute auf eigene Faust nach Sevilla. Allerdings mit einem Aida Ausflug. Die Stadt ist dann doch etwas zu weit weg, um völlig allein dorthin zu fahren. 1,5 Stunden dauerte allein die Busfahrt. Immerhin hatten wir heute entgegen der Voraussagen wieder gutes Wetter mit Sonne und ohne Regen. Wir kamen ziemlich gut in das Zentrum unweit der Kathedrale, wo wir als erstes hingingen. Und diese Kathedrale ist wirklich atemberaubend! Sie ist riesig, mit dutzenden Altären, etlichen bunten Fenstern, dem Sarg von Christoph Kolumbus und dem größten goldenen Altar der Welt. Kolumbus Grabmal hatte ich allerdings bereits in Santo Domingo besucht. Es heißt, das seine Gebeine hierher überführt wurden. Wo auch immer er nun liegt, ich war da. Und der Hochaltar ist mit 20 Metern Höhe (?) komplett aus geraubtem Gold der Inkas und Azteken erbaut worden. Prächtig ist er ja, doch zu welchem Preis? Zum Glück konnten wir uns viel Zeit lassen und die Kirche ausgiebig bewundern. Dann ging es noch auf einen kleinen Spaziergang durch die Stadt an der Stierkampf Arena vorbei, an der Uni vorbei, am goldenen Turm und zur Placa Espania. Dies ist ein riesiger Platz, der allen Provinzen Spaniens gewidmet ist und wirklich pompös und prächtig aussieht. Achja, und im Hard Rock Cafe waren wir auch. Jetzt sind wir müde und kaputt und freuen uns auf unser Schiff und das Dinner!

Placa Espania in Sevilla
Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.