Schlagwort-Archive: Ägyptisches Museum

16.1.2018 um 21:30 Uhr

Ägyptisches Museum in Kairo

Kairo ist eine riesige Stadt, eine Metropole, eine Millionen Stadt. Es ist dreckig, es ist laut, stets und ständig hängt eine Smog Glocke über der Stadt, es ist chaotisch, es wird streng bewacht, es gibt keine Verkehrsregeln und keinerlei Umweltbewusstsein. Aber all das Trift offensichtlich auf so ziemlich jede Stadt in Ägypten zu. Wir haben Hurghada gesehen, wir haben Luxor gesehen, wir haben Assuan gesehen, gestern Gizeh und heute Kairo. Es gibt keinen Unterschied. Es macht mich traurig, wie mit der Zukunft der Menschheit umgegangen wird (Umweltverschmutzung), und es macht mich froh, das so viel Wert auf die Vergangenheit der Menschheit gelegt wird (Erhaltung der archäologischen Funde). Aber es gibt noch so viel zu tun und zu entdecken! Und Ägypten selbst scheint nicht in der Lage, mit all dem fertig zu werden.
Unser Reiseleiter zeigte uns heute die wichtigsten Moscheen von Kairo. Auf der Zitadelle von Saladin die Alabaster Moschee und die älteste des Landes, die Ibn-Tulun-Moschee, vor rund 1200 Jahre alt. Beeindruckend sind sie schon, besonders die Alabaster Moschee. Sie ist nicht aus Alabaster, aber immerhin damit verkleidet. Leider wirkte auch sehr schmutzig und verstaubt, als ob sich der Smog darauf seit Jahren abgesetzt hat. Es sieht schlimm aus. Und die Zitadelle, die leider unter anderem mit der Kalkstein Verkleidung der Pyramiden errichtet wurde. Der Saladin hat uns damit mal so gar keinen Gefallen getan! Doch wenigstens würden wir im ägyptischen Museum dafür weitgehend entschädigt. Es erinnert sehr stark an das britische Museum oder das Victoria und Albert Museum in London. Sehr große Säle mit tausenden Exponaten. Allerdings nicht sehr gut präsentiert. Fast alle sind einzeln in alten Vitrinen ausgestellt, deren Glas verstaubt war. Zwischendrin immer mal wieder Baugerüste, vielfach schlechtes Licht und mit wenig liebe dargestellt. Nur der Shop, der war höchst umfangreich und der Buchbestand in verschiedenen Sprachen. Natürlich sind die Fundstücke des Tutenchamun das Highlight und die Königsmaske die absolute Krönung! Wirklich eine Augenweide! Allein die Maske besteht aus 11,5 kg reinem Gold! Im gesamten Grab fand man Grabbeigaben mit einem Gewicht von 300 kg purem gold! Und es war noch nicht einmal ein sehr wichtiger Herrscher. Er wurde nur 18 Jahre alt. Aber man bestattete ihn mit cirka 3000 Einzelstücken. Schier unglaublich!
Apropos Bestatten. Hier in Kairo gibt es auch den weltweit größten Friedhof, fast ein eigenes Stadtviertel, und mindestens 20 km lang. Sehr alt und sehr beeindruckend!

Unser Mittagessen nahmen wir dann heute noch einmal auf einem stillgelegtem Schiff auf die Nil ein. Sehr lecker mit herrlicher Aussicht! Und heute Abend, es ist bald soweit, toppen wir alles noch mit der Licht und laser Show bei den Pyramiden von Gizeh! Einmalig genial! Morgen geht’s dafür dann wieder in aller Herrgottsfrühe zum Flughafen und ab zurück nach Hause. Es war anstrengend, aber toll! Viel gesehen, viel erfahren, viel erlebt!

Ägyptisches Museum in Kairo
Please follow and like us: