Schlagwort-Archive: Heiß

1.6.2014 um 24:00 uhr

Giro d Italia in Triest

Heute sind wir in Triest. Und wie es der Zufall will, ist heute auch der Giro d Italia in der Stadt. Und da wir jedes mal direkt gegenüber dem Stadtzentrum vor Anker liegen, haben wir auch heute einen der absoluten Spitzenplätze mit Blick auf den Zieleinlauf. Leider erfahre ich gerade, das auch die Gäste heute auf unseren Blech Beach dürfen. Normalerweise ist der nämlich nur der Crew vorbehalten. Nirgendwo hat man seine Ruhe…
Es herrscht ganz schöner Trubel in der Stadt, viele Touristen sind natürlich unterwegs. Kein Wunder, hat sich doch auch die italienische Luftwaffe angekündigt. Also liege ich hier in der Sonne und warte auf die Radler. Vielleicht kann ich ja einige coole Fotos schießen. Also die Sonne brennt, es weht ein leichtes Lüftchen, und ich muss erst um vier wieder arbeiten.

Später… Es war schon ein Highlight, die Fighter zu sehen, wie sie die italienischen Farben an den Himmel malten.
Der Abend war natürlich wieder recht anstrengend, aber die Gäste sind nett, entspannt und freundlich. Sie genießen unsere Küche und den Service. Auch wenn es wieder ein langer Tag war und uns wieder in der kommenden Nacht eine Stunde geklaut wird. Da werd ich morgen, am Seetag, wieder schön müde sein…

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Mein Kollege stiehlt mir hier fast die Show…

Please follow and like us:

19.April 2014 um 23.00 Uhr

Schon wieder eine neue Stadt.

Antalya Es geht wirklich Schlag auf Schlag, jeden Tag in einer neuen Stadt. Heute sind wir schon in Antalya, wo wir aber über Nacht bleiben. Einmal etwas durchschnaufen. Die letzte Reise endet hier, eine neue beginnt. Die geht dann die Adria hoch bis Venedig. Hauptsächlich endet die Reise für die Gäste, aber auch viele neue Kollegen kommen an Bord.

Heute wurde ich direkt etwas unsanft geweckt. Grundsätzlich kann ich in der neuen Kabine gut schlafen. Wenn wir nicht so rasen, spürt man die Wellen auch kaum. Aber das Seitenstrahlruder ist nun in meiner Nähe und das macht echt Lärm wenn wir anlegen! Aber gewöhnlich arbeite ich ja schon, wenn wir anlegen. Also ist das nicht ganz so schlimm. Wenn Ihr Euch das Schiff mal von außen anschaut, dann bin ich ungefähr da, wo auf der linken Seite in Fahrtrichtung das Gelb des Aida Auges ist.

Antalya liegt am Fuße eines kleinen aber steilen Berges sehr malerisch an einer Bucht. Die Altstadt soll sehr sehenswert sein. Das werde ich mir morgen mal von nahem begucken, denn heute muss ich an Bord bleiben. Es gibt einiges, was ich hier sehen will, aber dazu morgen mehr.

Jetzt mal vielen Dank für die lieben Ostergrüße und diese gebe ich auch gleich zurück. Ein tolles entspanntes Osterfest aus der Stadt des heiligen Nicolaus (Weihnachten…) an alle zu Hause. Danke für das gelegentliche Feedback. Macht weiter, das motiviert mich zu neuen Berichten.

Nach dem Dienst…
Nun sitze ich in unserer Overnight wieder mal auf Deck 5 mitten in der Nacht, während alle anderen in die Stadt gefahren sind feiern. Aber mir ist das ganz recht so, dann ist hier wenigstens Ruhe. Ich komme viel zu selten zum lesen. Da bin ich tatsächlich manchmal etwas neidisch auf die Gäste, wenn ich die so im Sonnenschein lesen sehe.

Please follow and like us:

Samstag, 29. März 2014 um 14:42

Auf dem Weg nach Cochin, Indien

Es gibt schlechte Nachrichten. Es soll in Indien noch heißer werden, als es derzeit bereits ist!

Ich komme soeben von meinem nachmittäglichen Sonnenbad zurück. (Sie dazu auch das Foto vom 20.März) Nur zwei Stunden konnte ich es aushalten. Ich fürchte, ich habe mir einen Sonnenbrand geholt, während wir die Südspitze Indiens umfahren haben. Also schön braun bin ich schon, allerdings mit einem leichten bis intensivem Rotstich verschiedener Körperpartien. Obwohl es tatsächlich sehr angenehm war, im 27°C kühlen Jacuzzi bei gefühlten 39°C Sonnen Temperatur zu sitzen, einen leichten Wind auf der Nase zu spüren, und den Blick auf die grenzenlose Weite des Ozeans zu richten. Keine einzige Wolke ist am Himmel, das Meer tiefblau mit kleinen Schaumkronen. Man schläft so leicht ein, bei dem sanften Wiegen durch die Wellen…

Apropo heiß…Da fällt mir eine Anekdote aus dem Restaurant ein. Das ganze passierte beim Servieren und dem Hinweis auf heiße Teller. Wohlgemerkt, die folgenden Texte sind Original Zitate. Sie: „Ach, das geht schon, als Hausfrau kann ich heiße Teller gut anfassen. Mein Mann kann das nicht, der ist da empfindlich.“ Darauf hin Er: „Dafür kann ich eiskaltes Bier aus dem Kühlschrank nehmen….“

Selfie 2

Please follow and like us: