Schlagwort-Archive: Hurgada

7.1.2018 um 18:30 uhr

Schnorcheln vor Hurghada

Heute war ein ziemlich anstrengender Tag, denn wir waren den ganzen Tag unterwegs. Und zwar draußen auf dem Meer schnorcheln! War das schön! War das kalt! War das schön kalt! Also es war wirklich ziemlich cool! Wir sind recht zeitig abgeholt worden und mit mehreren Leuten anderer Hotels nach Hurghada zum Steg oder Pier gebracht worden. Dort ging es dann auch ziemlich schnell los und weg waren wir. Nach einer guten Stunde waren wir dann endlich an der Stelle, wo die Delfine gewöhnlich auftauchen. Es schien eine ganze Herde von mindestens 20 oder 25 Tieren gewesen zu sein. Alle wild lebend in freier Natur. Das an sich war schon sehr faszinierend. Hin und wieder sind sie aufgetaucht, viele von unserem Boot sind ins Wasser und wollten mit ihnen schwimmen. Doch meistens sind sie dann schon wieder 100 Meter weiter gezogen. Es war ein Katz und Maus Spiel. Andererseits taten mir die Tiere aber auch leid. Denn irgendwann waren es 5 Boote mit Touristen, die regelrecht Jagt auf die Tiere gemacht haben. Ich kann mir nicht vorstellen, das die Delfine das noch als Spiel ansehen. Wenn stets Boote mit lauten Motoren und Menschen so nah herankommen. Aber schön war es trotzdem. Allerdings bin ich nicht ins Wasser. Vom Boot aus konnte ich sie sicherlich viel besser beobachten. Schließlich ging es weiter zu einem der berühmten Korallenriffe. Es war wirklich ziemlich flaches Wasser, etwa 6-8 Meter tief. Und wir haben jede Menge gesehen. Natürlich nicht nur Korallen in hauptsächlich grünen und braunen Tönen, natürlich auch jede Menge Fische! Wir besuchten noch ein weiteres Korallenriff, was sogar noch schöner war. Hier waren die Korallen sogar bis etwa 0,5 Meter unter die Wasseroberfläche gewachsen. Und sie waren noch bunter! Und ganz viele Fische waren da. Manche wirklich gut getarnt. Aber das Wasser war immer noch sehr kalt! (21°C) Hoffentlich sind wenigstens ein paar unserer Unterwasser Aufnahmen etwas geworden! Zum Schluss hatten wir noch die Möglichkeit, auf einem Bananen Boot zu reiten. Aber ich hatte nun endgültig genug vom kalten Wasser. Ziemlich kaputt und durch gefroren trafen wir schließlich den Rückweg an. Und nun haben wir nur noch Hunger, sind müde und wollen ins Bett. Morgen geht’s schließlich weiter zum nächsten Abschnitt unserer Reise!

Schnorcheln vor Hurghada, Ägypten
Please follow and like us:

Down Town Hurghada

So, nach dem Ausschlafen haben wir uns heute erstmal an den Strand gelegt. Die Sonne brannte schon ganz gut vom Himmel und im Windschatten war es wirklich sehr angenehm. Irgendwann fassten wir sogar den Mut, und steckten Mal die Füße ins rote Meer. Nun, rot ist es natürlich nicht, dafür aber sehr klar. Man kann ziemlich weit Unterwasser sehen. Da freu ich mich schon auf das schnorcheln! Allerdings muss man es erst mal schaffen, sich zu überwinden, denn das Wasser ist doch recht frisch. Ist man erstmal drin, ist alles gut. Aber vorher… Autsch!

Nachdem Mittag machten wir uns auf den Weg zum Hard Rock Café, mein obligatorisches T-Shirt kaufen. Ich glaube, mittlerweile ist es Nummer 37. Hat sich ganz gut zusammen gesammelt über die Zeit. Dort in der Gegend sind wir noch etwas herum gebummelt, machten uns aber alsbald wieder auf den Weg, in die Altstadt. Ziemlich weit weg, und es erforderte erst einiges Verhandlungsgeschick mit dem Taxifahrer. Allerdings war sein Englisch nicht sonderlich gut, sodass er sich zwischen durch noch verfahren hat. In der Altstadt besuchten wir erstmal eine Moschee, die recht groß und sehr eindrucksvoll war. Für die hiesigen Verhältnisse allerdings. Weiter ging es zur einzigen koptischen Kirche in Hurghada. Allerdings auch mit gemischten Gefühlen und sehr vorsichtig. Auf eine solche Kirche wurde vor zwei Wochen in Kairo ein Anschlag verübt. Dementsprechend bewacht und gesichert wurde diese Kirche auch. Aber es war alles gut. Und letztendlich hat es sich durchaus gelohnt. Denn auf den ganzen Wegen, selbst per Taxi, sahen wir doch eine Menge von Hurghada. Die Stadt selbst unterteilt sich in drei Bereiche. Altstadt, neue Stadt und Hotel oder Touristen Viertel. Im letzteren stehen natürlich all die großen Hotels, alle am Strand. Im neuen Viertel sind einige Villen fertig oder noch im Bau. Und in der Altstadt sind viele, viele alte Häuser zu sehen. Leider alle nicht sonderlich sehenswert. Wie in vielen orientalischen Ländern oder Gegenden sind sie sehr heruntergekommen, halb verfallen und dreckig. Selbst einige Hotels erwecken keinen einladenden Eindruck mehr. So werden natürlich keine Touristen angezogen. Aber es wird halt auch nix investiert. Aber gut, zurück ging es auch per Taxi. Diesmal sollte dieser uns ganz ordentlich linken, aber nicht mit mir! Ich habe zuviel Erfahrung in zu vielen Ländern gesammelt, als das ich mich nun noch über den Tisch ziehen lassen! Auch nicht über einen orientalischen!

Hard Rock Café, Hurghada
Please follow and like us: