Schlagwort-Archive: Saigon

Freitag, 14. März 2014 um 15:52

In Ho Chi Minh…

,Gooooood morning Vietnam!, so wurden wir heute Morgen gegen 9 vom Kapitän über Lautsprecher begrüßt. (Offensichtlich hat er gut geschlafen.) Leider liegen wir in einer Art Industriehafen, wie man auf dem Bild sehen kann. Die City ist etwa 30 min und 40 $ entfernt.

Die Sonne ballert gnadenlos in den 30 Grad heißen Schatten vom stahlblauen Himmel. Das Wasser ist von einer hübschen schlammbraunen Farbe, durchzogen von schillernden Schlieren verlorenem Öls…. Einfach malerisch.

Da heute früh meine letzte security Einweisung war, hatte ich heute den Nachmittag frei, um mich auf das crew Deck zu legen. Eigentlich wollte ich auch mal an Land. Trotzdem wir recht weit in einem Delta Richtung Ho Chi Minh gefahren sind, ist außer Kränen und Containern nicht viel zu sehen. Aber bevor wir nach Indien aufbrechen, werde ich sicher noch mal an Land gehen. So langsam gewöhne ich mich ja auch ein. Und ich bin nicht mehr so müde.

Heute war ein er schöner Tag. Erst saß ich mit Karolin heute Nachmittag zusammen auf dem Crew Sonnendeck. Das war nett. Und heiß. Wegen der Sonne. Und eben kam sie von ihrem abendlichen Ausflug zurück (sie war mit Gästen unterwegs), als wir uns trafen. Wie es der Zufall will, hatte ich auch grad Feierabend. Also sind wir spontan noch mal an Land gegangen, um vom Schiff einige Fotos zu schießen. Wir fuhren also mit dem Fahrstuhl auf das Deck, wo es dann zum Crew Deck geht. Als wir aus dem Fahrstuhl aussteigen wollten, kam uns der Kapitän entgegen. Und Karolin, die freche Berliner Schnauze, sagt spontan und etwas zu jovial einfach, Hi! – zum Kapitän! 2 Sekunden später, er war schon weg, hat sie nach dem Loch im Boden gesucht, in das sie versinken konnte. War aber keins da! Ich hab mich jedenfalls köstlich amüsiert. Ihren Schreck hat sie dann in der Crew bar mit einem Becks ersäuft. Wir sind dann noch auf drei Zigarettenlängen auf das Crew Außendeck, wo es mit 26°C noch herrlich warm war.

Please follow and like us:

Donnerstag, 13. März 2014 um 14:21

Noch immer auf dem Weg nach Saigon….

Mittlerweile sind wir nur noch einen Seetag oder knapp 100 Seemeilen vom Festland entfernt. Obwohl, das stimmt nicht ganz. Das nächste Festland ist nur 35 m entfernt. Nach unten. Das Meer ist hier unglaublich flach. Wir schippern mit 10 Knoten, strahlendem Sonnenschein und leichten Wellen über tief blaues Wasser. Wie gerne würde ich hier tauchen wollen. Aber momentan ist daran nicht zu denken. Ich hab viel zu viel zu tun. Too much information. Es wird wohl noch eine Woche dauern, bis ich alles einigermaßen kapiert habe, obwohl die basics bekannt sind.

Übrigens kommt heute der Kapitän mit Gästen zu mir ins Restaurant. Ich gebe zu, ich bin schon leicht aufgeregt. Aber die letzten beiden Tage war der Service Ablauf ganz gut. Das wird heute nicht anders sein. Es sind halt nur lange Tage.

Der Kapitän war da, und ich bin recht geschafft. Aber nicht wegen ihm. Erst war er etwas reserviert, aber freundlich. Ebenso wie ich. Je später der Abend, desto gelöster wurden aber auch die beiden Charaktere. Letztlich erwies er sich als angenehmer Gast, der übrigens kaum die 40 Überschritten zu haben scheint. Zumindest wirkt er so. Also alles halb so schlimm.

Please follow and like us: