In der Biskya

Letzte Nacht liefen wir in die Biskya ein. Dieses Stück Meer zwischen Nordspanien und Frankreich, welches normalerweise auch für seine rauhe See bekannt ist. Morgen oder Übermorgen wird es dann hoffentlich durch den Ärmelkanal gehen. Das Wetter jedenfalls scheint mitzuspielen, denn die See ist nur mäßig bewegt. Gestern aber durfte ich die Crew Zeitung gestallten. Die wird derzeit anstelle der Bord Zeitung geschrieben. Und gestern konnte ich meine journalistische und kreative Neigung etwas ausleben und diese gestallten. Es war spannend und interessant zu sehen, wie sich so eine Zeitung langsam Stück für Stück entwickelt und Gestalt an nimmt. Die Bilder habe ich alle selbst geschossen, andere Bestandteile der zeitung sind vorgegeben und festgelegt. Aber man ist natürlich auf die Zuarbeit aller anderen Abteilungen an Bord angewiesen. Und hin und wieder ist das schon anstrengend. Doch dann gibt es auch die Teile, in denen man sich ausleben darf. Und das macht dann richtig Spaß, auch wenn es vielleicht manchmal auch eine Herausforderung darstellt. Aber es ist cool und macht Spaß. Und ich bekam obendrein hinterher noch einige Profi Tipps für meinen Blog. Das bedeutet dann für mich, im Urlaub habe ich ein größeres Projekt vor mir: den Blog modernisieren. Das braucht etwas Zeit, die ich aber wahrscheinlich sowieso haben werde. Zumindest wenn ich in den ersten 14 Tagen in Quarantäne muss. Wenn wir denn irgendwann absteigen dürfen. Vielleicht gibt’s ja in den nächsten Tagen, bis wir wieder Land sehen, ein paar Updates, wie es eigentlich für uns weitergeht. Es bleibt spannend!

Crew Zeitung

Leave a Comment

en_USEnglish
de_DEGerman en_USEnglish