13.12.2017 U 13:00 uhr

Mittwoch in London

Der letzte Tag ist angebrochen. Eigentlich wollte ich heute nach Greenwich zum Nullmeridian. Aber letztlich ist mir das doch zu knapp geworden. Ich muss zu einer bestimmten Zeit am Busbahnhof sein, der mich zum Flughafen bringt. Und der erste Dampfer Richtung Greenwich ging erst um 10:30 Uhr. Also alles in allem: besser kein Risiko eingehen. So habe ich halt die Zeit totgeschlagen , in dem ich nur National Gallery und zur Portrait Gallery gefahren bin. Dort ist die Eintritt auch frei, es gibt WLAN und es war wirklich sehr interessant. All die großen Künstler, wie Picasso, Matisse, Van Gogh, Rembrandt, Dürer, Tizian usw. waren dort vertreten. Alle im Original! Herrlich! Und man durfte fotografieren! Nun gönne ich mir einen letzten Kaffee bei Starbucks, dann geht’s gleich los Richtung Flughafen!

Mittlerweile bin ich wieder in Halle angekommen. Der Tag war lang und anstrengend. Den Rest des Tages hatte ich nur noch Stress. Nicht nur, daß der Bus 30 min Verspätung hatte, nein, ich mußte auch noch am Flughafen eine gefühlte Ewigkeit warten, da mein kleiner Koffer noch extra durchsucht wurde! Schließlich kam ich 30 min vor dem Start beim Flugzeug an, was echt knapp war. Der Flug selbst war auch nicht ohne, denn es waren mindestens ein duzend Kleinkinder an Bord, die Ihrem Unmut frei Lauf ließen. Aber ich hab es überstanden. Kaputt, aber mit 1000 Fotos bin ich nun zu Haus!  Also wenn man sich daran gewöhnt, dass an allen öffentlichen Gebäuden die Taschen durchsucht werden, man sich gut vorbereitet, sich mit der U-Bahn (Oyster Card – die Fahrkarte!) auskennt und weiß, wo man hin will, sind die 4 Tage echt toll gewesen. Ein voller Erfolg! Viel gesehen, viel erlebt, fast sämtliche Sehenswürdigkeiten mitgenommen und alles fotografiert! War cool! Kann ich jedem nur empfehlen! Es gibt so viel, ich hätte sicher noch zwei Tage haben müssen. Aber vielleicht irgendwann später…

der Paddington Bear in der Paddington Station

Leave a Comment

de_DEGerman