20.2.2015 um 1:45 uhr

French Quartier in New Orleans

Was für ein wunderbarer Tag! Zwar hatte ich Frühdienst, dafür aber dann den ganzen Nachmittag frei. Erst hatten wir einen schönen blauen Himmel mit strahlendem Sonnenschein, später am Nachmittag bewölkte es sich etwas und Wind kam auf. Aber so war es die ganzen letzten Tage schon. Blauer Himmel, strahlende Sonne, aber knackig kalt. Jedenfalls traf ich im Shuttle Bus Finnie, die Krankenschwester. (Wir lagen mal wieder am Vorort vom Vorort vom Vorort von New Orleans) Und so zogen wir zusammen los. Kreuz und quer über den French Market und durch das French Quartier. Wir waren noch mal in der Kirche, die von Johannes Paul II. zur Kathedrale geweiht wurde, sind per Fahrrad-Rikscha zu einem Friedhof gefahren, wo die Verstorbenen wegen des Sumpfgebietes alle über der Erde bestattet wurden, sind etwas Essen gewesen, in einem kleinen süßen französischen Café, sind an vielen Straßenmusikern vorbei, waren Shoppen und bummeln. Es war ein wirklich  schöner Nachmittag mit vielen tollen und interessanten Gesprächen.
Jetzt am abend war ich nochmal mit unseren Köchen draußen. Erst in einer Rock-Kneipe mit Livemusik (sehr cool!) , dann in einem Club mit viel bumm, bumm, bumm (weniger cool). Eigentlich war ich ja wieder auf der Suche nach einer Jazz-Kneipe, aber ich hatte nicht die richtige Begleitung mit. Einmal habe ich ja noch die Chance. Es schein fast tatsächlich so, dass ich jetzt schon noch alles mitnehmen will, was noch geht. Aber ich denke auch, das ich hier nicht mehr her komme. Also was soll’s?! Feiern wir die Feste, wenn sie fallen.

SAMSUNG CAMERA PICTURES
Seraphine -Finnie- und ich im Frech Quartier in New Orleans

 

Leave a Comment

de_DEGerman