Training, Training, Training

Schon wieder ist eigentlich viel zu viel Zeit seit meinem letzten Eintrag hier vergangen… Die Zeit vergeht bereits wie im fluge. Die Putzerei hat mittlerweile ein Ende und wir haben elendig viele Meetings gehabt, um einen Trainingsplan für unsere Crew auszuarbeiten. Der steht jetzt zum Glück. Wir befinden uns quasi mitten im Training. 4 Stunde täglich: das ist der Plan! Nur Training. Sicherlich gibt es viel Themen und noch mehr Wissenslücken, die wir schließen müssen. Aber 4 Stunden zu füllen, kann mitunter sehr lang werden. Na wir werden sehen. Zwischenzeitlich ist auch mehr Crew angekommen, und unsere Teams wachsen. Allerdings sind auch viele dabei, die noch nie zuvor ein Kreuzfahrtschiff gesehen haben. Da müssen wir halt besonders intensiv trainieren und tatsächlich von Null anfangen. Es ist anstrengend und auch nervig. Aber irgendwie macht es auch ein gutes Gefühl, wenn man sieht, das daß eigene Engagement irgendwann Früchte trägt. Gerade ist eine Kollegin an Bord gekommen, die ich im letzten Einsatz besonders gefördert und gefordert habe. Nun zahlt es sich aus, denn ich kann darauf bauen und sie kann bereits weitgehend selbständig arbeiten. Über kurz oder lang macht es halt Sinn, was wir investieren! Natürlich fehlt es trotzdem an vielen Stellen noch, und wir sind noch lange nicht am Ende bzw dort, wo wir hin müssen. Aber wir sind auf einem guten Weg und die Zeichen stehen nicht schlecht. Apropos Weg: die Zeichen stehen besonders gut im Hinblick auf individuellem Landgang! Es sieht fast so aus, als könnten wir demnächst tatsächlich mal wieder auf eigene Faust von Bord und, mit Auflagen, uns unters Volk mischen. Natürlich mit gebührendem Abstand und gebotener Vorsicht. Aber immerhin, nach 2 Jahren fast geht’s endlich wieder an Land und die Durststrecke hat ein Ende! Vielleicht kann ich ja doch ein paar interessante Fotos schießen. Schließlich kamen diese in letzter Zeit viel zu kurz, und vom letzten Einsatz kam ich mit kaum 300 Fotos zurück, anstatt mit 3000. Diesmal wird es noch übler werden, also mit noch geringerer Ausbeute. Aber vielleicht kann ich das ja ändern…

Leave a Comment