4.12.2019 um 15:45 Uhr

Cozumel, Mexiko

So, die ersten Tage sind vergangen, Zeit für ein kurzes Fazit. Also es ist schon eine ganz andere Nummer in dieser Position. Sicherlich macht es viel Spaß, man ist sehr frei und so lange es läuft, ist auch alles gut. Aber demnächst erwarten wir einige wichtige Kontrollen, Audits, und da muss es halt immer noch laufen. Aber bisher ist alles gut, die Teams sind sehr stark und schon lange dabei. Bisher läuft es. Und mein Kollege Jan ist ja auch noch einige Tage da. Aber das wird schon! Es muss halt. Noch habe ich meinen Rhythmus nicht gefunden, aber ich komme langsam in die Materie rein. Einen ersten Überblick habe ich jetzt bekommen, nachdem erstmal tausend Mails lesen musste. Es ist erstmal sehr viel Input in kurzer Zeit, aber nun kann ich mich auf die Zukunft stürzen.

Heute war ich dann auch zum ersten mal an Land, und zwar in Mexiko. Nachdem ich heute, wegen der frühen Liegezeit bereits um 5:30 Uhr anfangen musste, wollte ich mir dann doch mal die Füße vertreten. Hier in Cozumel gibt es die berühmt, berüchtigte „No Name Bar“. Von ehemaligen Crew Mitgliedern gegründet, hauptsächlich für Crew Mitglieder. Hierher zu kommen ist quasi ein Muss! Frei nach dem Motto: Du bist kein Seemann, wenn Dein Name nicht in der No Name Bar hängt. Jedes Crew Mitglied lässt nämlich sein Namensschild hier an einer Wand. Und mittlerweile ist diese Wand sehr groß und sehr voll geworden. Nachdem ich 2015 hier war und mein Namensschild vergaß, habe ich es nun endlich nachgeholt. Außerdem ist es ganz nett hier. Es gibt einen Pool, ein bisschen Strand, gute Musik, lecker Essen, Tacos und Nachos und so, und leidlich gutes Internet. Und am Strand vor der Bar wurden gerade Unterwasser Ausgrabungen gemacht. Maya Skulpturen. Leider hatte ich meine Bade Sachen nicht mit. Aber ich komm ja noch öfters her. Denke ich. Jetzt geht’s gleich wieder los, und ich hab mein Nachmittags Nickerchen verpasst. Egal!

Cozumel, Mexiko
Please follow and like us: