31.12.2014 um 23:00 uhr

Tortola, Britisch Virgin Islands

Heute an Silvester liegen wir vor Tortola auf Reede. Während zu Hause alle bei Schneeregen und 2°C frieren, ist es schwüle 28°C warm und die Sonne knallt vom Himmel.

Tortola ist eine kleine Insel, die so echt typisch ist. Hier passt wirklich das Zitat „Kennt man eine – kennt man alle.“ Es gibt fast ausschließlich Palmen, typisch karibik-bunte Holzhäuser und verhältnismäßig viele Autos hier. Aber eigentlich eine recht verschlafene Insel. Man spricht eine Mischung aus französisch und englisch. Die Insulaner sind sehr freundlich. Die wenigen Kneipen und Bars würden in Deutschland sicher kaum Gäste anlocken, so „rustikal“ sind diese. Oft kaum mehr, als eine improvisierte Bar, einen kleinen Verschlag dahinter und einige Tische davor. Aber die karibische Musik machen diese Lokale echt authentisch und gemütlich. Ich habe hier eine kleine Bar gefunden, sitze an einem groben Holztisch, lasse mir die ‚Homemade Lemonade‘ schmecken und habe einen Salat mit Hühnchen bestellt. Zumindest sitze ich im Schatten.

Heute abend steigt dann auf See unsere Silvesterparty. Allerdings wird dies das erste Silvester komplett ohne Feuerwerk für mich sein. Auf keinem Aida-Schiff gibt es heute Feuerwerk aus Gründen der Sicherheit. Und einen Mitternachtssnack bis um 2:00 Uhr in der Früh, den ich auch mitmache. Und morgen Frühdienst. Aber nur, weil ich dann nachmittags auf einen Crew Ausflug mitgehen kann. Wir sind ja wieder in Samana, Dominikanische Republik. Da haben wir die Möglichkeit, mit auf die Bacardi-Insel zu fahren. Der Legende nach sollte dort an den schneeweißen Sandstränden der berühmte Bacardi-Werbespot gedreht worden sein. Na schau’n mer mal….

Übrigens habe ich mir gestern auf San Juan ein paar neue Schuhe kaufen müssen. Meine 20-€-Strandlatschen haben mittlerweile den Geist aufgegeben. Jetzt habe ich 60-$-Strand-Crocs, die hoffentlich länger halten.

Tortola
Tortola

Leave a Comment