09.09.2015, 15:00 Uhr

Akureyri, Island

sind wir heute leider nicht angelaufen. Der Wind war so stark, dass einfach kein Rankommen an die Pier war. Also konnten wir nur den Fjord und die Berge im Hintergrund bewundern. Die Berge sind schon eindrucksvoll. Sehr hoch, reichen bis nah an die Küste ran, sehr wild und ursprünglich. Natürlich ist kaum Vegetation auszumachen. Es ist halt eine Vulkaninsel. Dafür haben viele der Berge eine Schneekuppe. Grau und rau lag die See davor. Dabei hatte ich extra heute eine Tour gebucht. Zu einem Gebiet, wo man nah an die zu Tage tretende Lava heran kommt und einem Geysir. Leider wurde daraus nun alles nix. Dafür gibt es einen weiteren anstrengenden Seetag. Vielleicht haben wir ja etwas Glück und haben dafür eine Overnight in Reykjavik. Da kommen wir morgen früh an.

Etwas Landurlaub wäre wirklich ganz gut für mich. Denn ich fühle mich derzeit schon ziemlich erschöpft. Mal auf andere Gedanken kommen und dem Schiffsalltag entfliehen. Schließlich habe ich pro Nacht meist nur fünf oder sechs Stunden Schlaf und gehe dreimal am Tag zum Dienst. An die zwölf Stunden täglich. Es reicht langsam …

Akureyri, Island
Akureyri, Island

Leave a Comment

de_DEGerman