10.Mai 2014 um 23:55 uhr

Venedig und das volle Leben

Kaum bin ich wieder einigermaßen gesund, gehe ich wieder auf Tour. Heute habe ich Venedig unsicher gemacht. Und das bei strahlendem Sonnenschein. Is dat scheen! Aber ich habe auch alles geschafft, was ich mir vorgenommen hatte. Mit 5 Stunden Freizeit am Stück kann man einiges anfangen. (Zum Beispiel weitere 200 Fotos machen…) Also bin ich diesmal zu Fuß vom Cruise Terminal zum Markusplatz gelaufen. Jawoll, das geht! Allerdings ist man auch gut 30 min unterwegs und ein mal habe ich geschummelt. Auf die Insel mit dem Stadtzentrum, also dem Markusplatz, kommt man außer mit dem Wassertaxi nur noch per Magnetschwebebahn. Die habe ich genutzt. Auf dem Markusplatz angekommen habe ich mich direkt in die Schlange vor der Basilika di San Marco angestellt. Während ich so Stück für Stück vorrückte, hatte ich genügend Zeit, mir die Architektur der umliegenden Paläste anzusehen. Echt interessant dieser Detailreichtum. Tausende von Touristen waren wieder unterwegs, schließlich lagen auch wieder 4 große Kreuzfahrt Schiffe im Hafen. In der Basilika selbst war es zum Glück nicht ganz so turbulent. Sie ist übrigens riesig und es erschlägt einen im ersten Moment. Die hohe Decke strahlt vor Gold, riesige Altäre und Stauen wohin das Auge auch blickt. Und die Italiener, die Venezianer im speziellen, sind nach wie vor echt gerissen. Ich musste doch für fast jedes Seitenschiff der Basilika extra Eintritt zahlen! Für den Balkon, der auf den Markusplatz blickt. Für den Kirchenschatz, für das Museum im oberen Geschoss der Kirche und für die Krypta mit den Überresten den heiligen Markus. Diese Halsabschneider! Aber gelohnt hat es sich doch. Wann habe ich schon mal wieder die Gelegenheit? Okay, vielleicht sogar noch drei oder vier mal, aber egal! Die Rialto Brücke habe ich trotzdem noch überschritten. Und das letzte Venedigfoto ist Übrigens von der Seufzerbrücke aus aufgenommen.
Dann hatte ich noch etwas Zeit und ging sogleich in den Campanile, den Glockenturm gegenüber. Zum Glück gibts dort einen Fahrstuhl. Aber auch dieser ist für einen atemberaubenden Blick über Venedig verhältnismäßig teuer. Aber den Dogenpalast von oben sieht man halt auch nicht alle Tage.
Den Weg zurück fuhr dann aber doch wieder mit dem Wassertaxi. Und jetzt bin ich schön kaputt und bereit, wieder zu arbeiten. Obwohl, eigentlich…

SAMSUNG CAMERA PICTURES

 

Leave a Comment

2 Comments on “10.Mai 2014 um 23:55 uhr”

  • Hallo, Alex, „Schön kaputt und dann arbeiten“ wie geht denn das? Wenn ich kaputt bin, kann ich nicht mehr arbeiten.
    Gibt es eigentlich noch mehr, die Dir schreiben. Oder hast Du keine Reaktionen von Freunden und Bekannten? Das wäre ja sehr schade, wenn Du nur zur Familie Kontakt hast. Und manches ist ja sehr lustig und / oder interessant, was Du erlebst. Wir sind jedenfalls neugierig auf weitere Erlebnisberichte.
    Machst gut bis demnächst. M. u. P.

    • Leider scheinen einige tatsächlich nur zu lesen. Feedback gibts nur wenig. Vielleicht sind es auch nicht so viele, die es überhaupt lesen…

de_DEGerman