13.12.2018 um 22:30 uhr

Sydney, Australien

Nach zwei weiteren Seetagen sind wir gestern  endlich in Australien angekommen. So wurde ein weiterer Traum wahr, der vor 18 Jahren begann. Damals wollte ich unbedingt mal her, nun endlich war es soweit. Allein die Einfahrt in den Hafen an der Oper vorbei und unter der Harbour Bridge durch, am Financial District vorbei, der Skyline. Allein das war mindestens so fantastisch, wie die Einfahrt nach New York! Zwar bei bewölktem Himmel, aber trotzdem genial. Erst musste ich mich gedulden, doch abends nach dem Dienst bin ich noch für 1 Stunde raus. Und selbst die hat sich gelohnt. Ich habe die Oper aus nächster Nähe gesehen, Hand an sie gelegt und die Harbour Bridge gesehen. Ich konnte fantastische Fotos machen. Und es waren noch erstaunlich viele Leute unterwegs.  Viele Touristen natürlich, aber auch viele junge Einheimische bevölkerten die Bars und Restaurants am Hafen. Ziemlich müde kam ich wieder zurück zum Schiff. Und die Nacht war leider recht kurz. Doch nach dem Frühstück ging es  noch mal raus. Wenn ich schon mal hier bin, wollte ich auch so viel wie möglich sehen. Ich hatte mir nicht viel  vorgenommen, da ich nicht viel Zeit hatte, aber ich habe alles geschafft. Erst ging es hoch hinaus, auf 300 Meter Höhe auf den Sydney Tower, wo ich eine super Aussicht über die Stadt hatte. Und das bei relativ guter Sicht. Von dort oben konnte ich schon mein nächstes Ziel ausmachen, die Kathedrale. Auch die war sehr groß, mit toller gotischer Architektur und herrlicher Beleuchtung. Und es probte sogar gerade der Kirchenchor, was mich doch ein wenig in weihnachtliche Stimmung versetzte. Ausserdem ist natürlich überall in der Stadt weihnachtlich dekoriert. Aber es war auch schwül warm, das hatte ich unterschätzt. So kam ich ganz schön ins Schwitzen. Aber auch wegen all der Shopping Möglichkeiten! Ich musste mich schon sehr zurück halten, um  nicht bei jeder Gelegenheit Geld auszugeben. Ohnehin ist das Leben in Down Under recht teuer. Nur ein Beispiel: der Taxifahrer erzählte uns von den Mietpreisen hier. Es ist so viel, wie in Deutschland, nur gilt der Preis pro Woche und nicht pro Monat! Mit allem anderen ist es üblich. Jedenfalls war ich von der Kathedrale schwer begeistert. Und schlussendlich bin ich noch ins Hard Rock Cafe gestürmt, um mein obligatorisches T-Shirt abzuholen. Zwar wollte ich noch in das berühmte Sea Life Aquarium,  aber das war nur optional und die Zeit sowieso zu knapp. Kaputt aber glücklich kam ich wieder auf dem Schiff an. Nun geht es weiter nach Melbourne! Ich lebe gerade einen Traum!

 

Leave a Comment

2 Comments on “13.12.2018 um 22:30 uhr”

  • Hallo Herr Kunow,
    vielen Dank für diesen kurzweilgen und interessanten Blog Ihrer Weltreise . Chapeau ! Wir sind noch in der Phase der Überlegungen, ob wir uns eine Weltreise mit +100 Tagen auf einem Schiff zutrauen. Wir steigen am Ende Ihres Vertrages ,am 02.02.2019 auf, um das Erlebnis Kreuzfahrt mit Eindrücken aus dem hohen Norden zu ergänzen. Wünschen Ihnen noch eine Erlebnisreiche Reise und an der einen oder anderen Stelle auch Zeit zum geniessen. Liebe Grüsse aus Jena – Sven & Nicola

    • Hallo Familie Hoose, ich würde mich freuen, Ihnen meine Eindrücke ab 2.2. persönlich zu berichten. Ich mache diese Reise auch noch mit, bevor mein Vertrag endet. Bis dahin vielen Dank und immer neugierig bleiben! LG Alex