Chichen Itza, Tempel der Maya in Mexiko

Heute hab ich mir einen kleinen Traum erfüllt! Ich bin zu den Tempeln der Mayas nach Chichen Itza geflogen! Eines der wenigen UNESCO Weltkulturerbe Stätten hier in der Gegend. Wie immer hier, war es ein langer Tag, der bereits um 5:30 Uhr anfing. Um 6 Uhr zogen die ersten Ausflüge los Richtung Chichen Itza. Diese dauern per Bus 12 Stunden! Also sehr lange! So viel Zeit hab ich nun mal nicht. Zum Glück gibt’s diesen Ausflug auch noch per Flugzeug! Das ist meins! Passt fast genau in meine Pause. Also gebucht und los! Günstig war er ja nicht gerade, aber es hat sich wirklich gelohnt! Wir waren nur eine kleine Truppe von 10 Leuten und wurden von einem deutsch sprachigem Guide etwa 1,5 Stunden durch die Anlage geführt. Das ganze Areal ist sehr großzügig und weitläufig angelegt. Teilweise sind die einzelnen Tempel noch immer nicht vom Dschungel befreit. Oder bereits wieder erobert worden. Viele Ruinen sind sehr gut restauriert worden, einige haben das noch vor sich. Leider machen sich auf dem Gelände viel zu viele Souvenierhändler breit. Es sollen bereits 800 sein, die alle irgendwie dasselbe anbieten. Obsidian, Mini Pyramiden, T-Shirts, geschnitzte Jaguarköpfe und Schlagenskulpturen. Es sind halt die Sinnbilder, die die Mayakultur repräsentieren. Die Originale sind aber schon sehr eindrucksvoll, wenn auch nicht so imposant, wie die ägyptischen Pyramiden. Aber auch sie gehören zu den alten Hochkulturen und sind über 1000 Jahre alt. Jedenfalls haben wir alle wichtigen Tempel der näheren Umgebung gesehen und viele interessante Informationen dazu bekommen. Faszinierend war auch, dass die Architektur so gestaltet war, das sie an bestimmten Stellen das Echo aufnahmen und 100 Meter weiter transportierten, ohne daß die nähere Umgebung davon etwas mitbekam. Sehr skurril! Aber auch genial! Viel zu schnell ging es leider wieder zurück. Und unsere kleine Propeller Maschine brachte uns wieder auf die Insel Cozumel zurück zum Schiff. Übrigens war allein der Flug schon aufregend! Wir überflogen unser Schiff und dann ging es fast nur über dichten Dschungel mit einer einzigen Strasse. Die Wolken sahen aus, wie erstarrte und verklumpte Zuckerwatte, aber der Flug selbst war zum Glück ziemlich ruhig. Hie und da eine Windböe, die unseren kleinen Flieger manchmal aus der Flugbahn schmiss, aber das war ok. Runter sind wir ja doch gekommen! Also alles in allem, es hat sich gelohnt! Und da man so etwas meist nur einmal im Leben macht, war der Preis auch ok dafür. Ich fand es jedenfalls toll!

Chichen Itza

Leave a Comment

de_DEGerman
en_USEnglish de_DEGerman