19.6.2014 um 15:40 uhr

Unterwegs in Konstantinopel

Also zu Fuß von Europa nach Asien. Ein unwirkliches Gefühl. Ein bisschen schräg. Aber witzig.

Also nach einer sehr kurzen Nacht bin ich direkt nach dem Frühstück wieder raus in die Stadt. Heute war Kultur dran. Die Verwirklichung eines Traumes. Erst fand ich nach einigem Suchen die Suleyman-Moschee, ein wirklich schöner Bau aus dem 16. Jahrhundert. Dann aber ich ging es mit dem Taxi zum Sultanahmed. Ein riesiges Viertel am goldenen Horn, wo die blaue Moschee, die Hagia Sophia und der Topkapi Palast zu finden sind.
Also zuerst in die blaue Moschee. Groß und hell wirkt sie. Mit dem weißen Marmor und den blass-blauen Kuppeln mit den vielen großen Fenstern wirkt diese Moschee recht freundlich. Ein richtig großer Innenhof lässt das ganze nach imposanter wirken. Schon mal sehr beeindruckend!

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Richtig geflasht hat es mich aber bei der Hagia Sophia. Dieser Monumentalbau gehört für mich nun eindeutig zu den unglaublichsten Bauten der Welt. Auf einer Stufe mit dem Petersdom in Rom und der Markus-Basilika in Venedig. So riesig, so gigantisch, so düster, so erdrückend. Man ist nicht von der Pracht erschlagen, sondern von der Wuchtigkeit dieses Doms des Islams. Heute ist es ja ein Museum und keine Moschee mehr. Elfenbein aus Afrika, Marmor aus Ägypten und Säulen aus Ephesos. Auch wenn ein riesiges Gerüst im Inneren stand, war es absolut gigantisch. Auf einer Galerie kann man fast einmal oben rund laufen und alles aus einer anderen Perspektive sehen.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Leider hat die Zeit nicht mehr für den Topkapi Palast gereicht. Also ging es zurück über das Hippodrom, wo die beiden Obelisken und die Schlangensäule stehen. Ein riesiger Park umgibt diesen ganzen Komplex, sehr schon mit gepflegten Wiesen, bunten Blüten, großen Bäumen und hie und da auch wunderbare Palmen. Die tausenden von Touristen habe ich weitgehend ignoriert, genauso wie die Hitze (29°C im Schatten).
Und nun geht es weiter … mit der Arbeit. Heute sehen wir das Auslaufen wieder mit den Gästen zusammen an. Und wenige Stunden später sind wir schon im Schwarzen Meer! Der helle Wahnsinn!

Leave a Comment

de_DEGerman