17.5.2019 um 14:00 uhr

Trondheim, Norwegen

Es scheint fast so, dass jetzt, nachdem ich die Weltreise hinter mir habe und so viele Länder gesehen hab, alles bisherige nur noch schwer zu toppen ist. So zieht es mich derzeit nicht sehr oft nach draußen, da ich die meisten Häfen schon kenne und es nicht mehr so viel Neues zu entdecken gibt. Obwohl das Wetter eigentlich ganz gut ist. Und doch wirkt alles irgendwie eintönig, stets die gleichen Bilder, nur an unterschiedlichen Orten, obwohl die Motive an sich ja eigentlich toll sind. Heute allerdings bildete Trondheim eine Ausnahme. Ich war ja im Februar mit der Aura hier, allerdings unter ganz anderen Umständen, sprich mit anderem Wetter. Heute: strahlender Sonnenschein und blauer Himmel. Und ich hatte viel zu viele Klamotten an. Heute ist ein norwegischer Nationalfeiertag, und ganz Trondheim war auf den Beinen. Gut zwei Drittel aller Einwohner haben sich ganz traditionell mit Tracht in Rot, Blau und Weiß herausgeputzt. Von kleinen Kindern bis Oma und Opa, Männlein wie Weiblein. Die norwegische Flagge hing an jeder Ecke, an jedem Rucksack und an jedem Kinderwagen. Mitten durch die Stadt, natürlich auf unserem Weg von und zum Hafen, fand ein Festumzug statt, wo vom Turnverein, über die Feuerwehr bis zum Segelverein und Kaninchen Züchter Verein alles dabei war. Jeder mit seiner eigenen Blaskapelle versteht sich. Es war kaum ein Durchkommen. Und ohne Flagge fiel man direkt auf. Ich fiel ganz sicher besonders auf, denn ich hatte keine Flagge und obendrein auch noch ein grünes T-Shirt aus Dublin an. Hab ich leider nicht drauf geachtet. Sorry. Und wären nicht die Torwächter am Dom gewesen, wär ich sicher auch noch in den Gottesdienst rein geplatzt. Aber den konnte ich mir dann danach anschauen. Eine kleine Ausgabe der Notre Dame. Mit einer gelungenen Mischung aus alten gotischen Spitzbögen, herrlichen lila blauen Rosettenfenstern und großer moderner Orgel samt Beleuchtung. Echt klasse und beeindruckend. Schade, das sie dort Eintritt nehmen, sonst würde ich sicher noch einmal hingehen. Die Stadt selbst ist eigentlich auch ganz hübsch. Alte, restaurierte Gebäude der Speicherstadt am alten Hafen, trendige Cafe’s und ein oder zwei größere Shopping Center. Dazu der Dom mit angrenzender Burg des Erzbischofs und eine schöne Uferlandschaft an einem Fluss. Alles in allem ein schönes Fleckchen Erde.

Speicherstadt Trondheim, Norwegen

Leave a Comment