18.3.2016 um 12:00 uhr

Sihanoukville, Kambodscha

Wieder habe ich lange, lange nichts geschrieben. Wie schon in den letzten Wochen gibt es aber auch nicht wirklich viel neues zu berichten. Endlich haben wir die letzte Runde fast geschafft, und in wenigen Tagen beginnt unsere China Reise. Die Vorbereitungen sind in vollem Gange, die Aufregung steigt, die Nervosität sowieso. Wir erwarten viele „alte Hasen“, die das Schiff und alle Gepflogenheiten genau kennen; die Ansprüche werden immens groß sein. Wir bereiten uns so gut es geht vor, alles weitere wird dann „operativ“ entschieden. Mehr geht nicht. Auch einige Durchfahrer sind an Bord, Gäste, die bereits seit zwei Wochen da sind, bleiben noch für die nächste Reise da. Natürlich freuen wir uns alle auf die neuen Häfen, und hoffen, das wir überall wenigstens einmal Zeit haben, an Land zu gehen. Wie es aussieht, werde ich diesmal meinen Geburtstag in Japan feiern! Wie aufregend exotisch! Ich denke, diesen Tag werde ich wohl nicht so schnell vergessen, auch wenn natürlich die Arbeit im Vordergrund steht, und es ein typischer Arbeitstag werden wird. Aber ich freue mich einfach.

Und da die nächsten Tage nur wenig Ruhe versprechen, gönne ich mir heute noch mal ein bisschen Entspannung am Strand von Sihanoukville mit einer leckeren Kokosnuss. Das Meer ist etwas wild heute, es kommen ziemlich viele Wellen herein, ein leichter, aber stetiger Wind weht, aber die warmen Temperaturen und die Sonne machen diesen kleinen Makel spielend wieder wett. Die Sonne scheint und so strahlt das Wasser im schönsten türkis und blau. Hin und wieder taumelt eines der Mangrovenblätter über mir zu Boden. Doch alles wirkt hier sehr entspannt und friedlich. Das sind diese berühmten Augenblicke, die ich genieße, wegen dem ich all den Stress und die viele Arbeit mache. Wie viele Leute haben schon die Möglichkeit, so wie wir? Manchmal kann das Leben echt schön sein…

Independence Beach in Sihanoukville, Kambodscha

Leave a Comment

1 Comment on “18.3.2016 um 12:00 uhr”

  • Hallo Alex, auf dem schönen Foto bist Du nicht zu sehen. Auch nicht die Kokosnuss und das über Dir taumelnde Mangrovenblatt ist zu erkennen. Die Wellen sehen so friedlich aus. Du hättest Dich mal so entspannt fotografieren sollen.
    Wir haben heute die Ausflüge gebucht unter Berücksichtigung Deiner Hinweise, aber nach unserem Geldbeutel und Interesse. Aber wir werden auch auf eigene Faust an Land gehen.
    Im Spabereich haben wir auch etwas reserviert.
    Die Restaurantreservierungen haben wir erstmal weggelassen und einiges funktionierte​ nicht so richtig. Außerdem hast Du geschrieben, dass Du etwas buchen wolltest. Wir haben im Veranstaltungskalender gesehen, dass eine Party ganz in Weiß geplant ist. Das werden wir beim Kofferpacken berücksichtigen.
    Wir freuen uns schon darauf, aber die ersten drei Tage werden sicher auch sehr anstrengend sein.
    Gestern Abend waren wir zum​ Geburtstag in einer Gaststätte eingeladen. Reiner hatte schon, Angelika hat am 28. 3., aber da sind sie verreist. Wir werden uns erst nach vier Wochen wiedersehen. Aber wir sehen uns in 14 Tagen.
    Also Tschüss M. u. P.