19.1.2017 um 15:00 uhr

Phu My, Vietnam

Heute hatte ich doch zum ersten Mal, seit dem ersten Vertrag, ein Gespräch zur Zwischen Beurteilung. Einen besonderen Grund gab es nicht. Im Gegenteil, eigentlich fiel sie im großen und ganzen ganz gut aus. Es gibt natürlich einige Punkte, die ich verbessern kann. Aber auch einige Punkte, die ich bereits recht gut schaffe. Eigentlich bin ich ganz zufrieden damit. Sehr große Bedeutung messe ich dem eh nicht bei, denn seit Jahren steht im allgemeinen das selbe drin. Aber wie gesagt, ganz gut soweit.
Nun wollte ich aber auch endlich mal etwas von Vietnam sehen. Dummerweise liegen wir sehr weit von jeglicher Besiedelung weg, irgendwo in einem Containerhafen. Trotzdem bin ich los, und habe erstmal 15 Minuten gebraucht, um zur nächsten Hauptstraße zu kommen. Dort traf ich einige Einheimische, von denen einer mich auf seinem Moped zur nächsten Stadt nach Phu My mitnahm. Hier sitze ich nun vor einem großen Frischemarkt, deren Gerüche von Zeit zu Zeit über mich hinweg wabern. Ich rieche Staub, Blumen, süße Früchte, verdorbenes Obst, stinkenden Fisch und Dreck. Manchmal auch alles durcheinander. Ich habe eine kleine Runde in der näheren Umgebung gedreht und stieß tatsächlich auch auf eine Kirche! Eine richtige echte Kirche. Recht schlicht in der Einrichtung, aber aus edlen Materialien erbaut. Und Recht modern.

Die Fahrt dauerte gute 30 Minut hierher. Vorbei an vielen kleinen und größeren Geschäften, Shops, kleinen Tempeln und auch an zwei Friedhöfen vorbei. Immer entlang einer großen Hauptstraße mit gutem Verkehr. Aber mein Fahrzeug ist ziemlich neu und der Fahrer sicher. Und es gibt wirklich abenteuerliche und kuriose Fortbewegungsmittel auf den Straßen. Die Shops selbst sind allerdings recht herunter gekommen und wirken und mich Westeuropäer nicht sehr Vertrauen erweckend. Für die hiesigen Verhältnisse scheinen sie aber ganz gut zu laufen. Auf dem Rückweg sind die sozialen Unterschiede aber gut und schnell zu merken, je nach dem, wie schnell man unterwegs ist. Von ganz ansehnlichen Häusern und Wohnungen bis hin zur Hängematte auf offener Straße ist quasi alles dabei. Interessant zu sehen, wäre aber sicher eine Großstadt, wie Saigon. Doch ob das nochmal klappt?

Unterwegs in Phu My, Vietnam

Leave a Comment

1 Comment on “19.1.2017 um 15:00 uhr”

  • Hallo Alex, wir freuen uns für Dich. Wir hoffen, dass Du auf der Karriereleiter ein paar Stufen aufsteigen kannst.
    Du warst nun doch in Vietnam und hast einen ersten Eindruck gewonnen. Mal sehen, ob Du noch mal dahin kommst, bevor wir an Bord kommen. Aber Papi will bestimmt Vietnam sehen und wird einen Ausflug buchen wollen. Na, vielleicht können wir ja zusammen an Land gehen. Wer weiß……
    Tschüss bis demnächst M. u.P