20.April 2014 um 15:00 Uhr

An der türkischen Riviera

Gerade komme ich von meinem Ausflug aus der Stadt Antalya zurück. Also Antalya ist wirklich schon sehr europäisch. Viele westlich geprägte Stadtteile, vor allem viele neue Bauten sind in den letzten Jahren entstanden. Obwohl die ältesten Gebäude, wie das Wahrzeichen der Stadt, das Yivli-Minarett, bereits 800 Jahre alt ist. Und das Hadrianstor wurde bereits zu Zeiten des römischen Reiches 130 v.CH. erbaut.
Also habe ich einen kleinen Stadtbummel durch die Altstadt gemacht, die wirklich sehr schön ist. Teilweise erinnert sie mit ihren vielen kleinen Gassen, Cafés und Hotels an Süditalien. Der Blick über die Bucht ist wirklich toll. Das türkisfarbene Meer, die Stadt und relativ nah im Hintergrund die steil aufragenden Berge. Auf den höchsten Gipfeln ist tatsächlich Schnee zu sehen.
Ich bin in einigen kleinen Läden und in einer Moschee gewesen. Diese war zwar nicht sehr eindrucksvoll, also keine reichen Verzierungen, aber dennoch interessant. Viele weitläufige Parks mit Palmen mit den gerade aufblühenden Bäumen sind echt schön. Dazu knallte die Sonne auch ganz gut herab, obwohl wir heute früh mit nur 16°C angefangen haben.
Dann bin ich noch zum wirklich eindrucksvollen, aber auch recht teurem Aquarium gefahren. Fantastische Unterwasser-Dekorationen und Fische nahezu jeder Klimazone sind hier in riesige Aquarien zu sehen. Inklusive eines 130 m langen Unterwassertunnels. Jede Menge Haie und Rochen (allerdings Jungtiere) und tausende kleinere Fische kann man hier beobachten. Ich muss sagen, es hat schon was für sich, wenn man so einem Hammerhai mal ins Auge sehen kann. Und der war der Hammer, der Hai! Der Hammerhai.

Mein neuer Fotoapparat hat sich dabei ganz gut bewährt. Auf Rhodos musste ich mir einen neuen kaufen. Auf der Stadtrundfahrten gab erst der Akku von Marias Apparat den Geist auf, wenig später war meine Speicherkarte voll. Ein typischer Fall von Dumm gelaufen. Aber wir sind ja morgen noch mal auf Rhodos. Da kann ich vielleicht noch was nachholen.

Schließlich bekam ich Hunger. Zu meiner Schande mus ich gestehen, das am Aquarium leider nur noch ein türkischer McDonalds zu finden war. Also habe ich zwar irgendwie türkisch gegessen, aber auch irgendwie nicht. Schlimm?

 

SAM_0185

Leave a Comment

1 Comment on “20.April 2014 um 15:00 Uhr”

  • Hallo, Alex, Deine Berichte folgen Schlag auf Schlag. Man kommt kaum mit dem Lesen hinter her. Aber abends ist das schon möglich, da das Fernsehprogramm in der letzten Zeit immer schlechter wird : entweder schlechte Krimis, dumme Shows oder Krawallfilme. Da sind Deine Beschreibungen doch die bessere Alternative. Wir waren heute bei Mutti und haben ihr einige Berichte vorgelesen und 2 – 3 Bilder gezeigt. Sie hat gut zugehört und kommentierte Deine Erlebnisse staunend . Sie möchte auch weiterhin Deine Berichte vorgelesen haben. Leider hat sie die Bilder nicht richtig gesehen.
    Deine neue Kabine ist wohl durch das Fenster etwas größer oder? Aber dafür weißt Du jetzt, ob es Tag oder Nacht ist.
    Morgen legt Ihr ja noch mal auf Rhodos an . Vielleicht siehst Du ja von der Altstadt noch ein bisschen mehr. Vom Land aus war die Stadt durch die drei riesigen Wehr- bzw . Stadtmauern uneinnehmbar. Selbst wir hatten noch Schwierigkeiten, die Durchgänge zu finden. Auch der alte Hafen verfügte über eine raffinierte Technik. Interessant war für mich , dass im Mittelalter die verschiedenen Berufsgruppen, religiösen oder begüterten Bewohner unterschiedliche Stadtteile bewohnten, die man heute noch gut erkennen kann.
    So, nun kannst Du selbst die Stadt entdecken und bestaunen, wenn Du zufällig nicht arbeiten musst.
    Wir fahren morgen zum Kyffhäuserdenkmal mit Ingrid und Peter. Mal sehen , was uns erwartet.
    Viel Spaß!
    M. u. P.