26.6.2014 um 12:30 uhr

Auf den Spuren Alexanders…

Wir sind in Mazedonien, in Thessaloniki. Gerade komme ich von meiner Sightseeing Tour zurück, die mich diesmal recht weit in der Stadt herum geführt hat. Jetzt sitze ich wieder bei Starbucks und lasse mir einen Frappucchino schmecken. Es sind schwüle 30°C, die Sicht ist noch etwas diesig, aber an der Uferpromenade ist es schon recht schön. Einige orthodoxe Kirchen sind hier zu sehen, die sehr eindrucksvoll sein sollen. Aber die meisten sind Rundbauten mit nur kleinen Kirchtürmen. Die Stadt selbst ist trotz ihrer langen Geschichte recht modern. Viel Cafés und gute Möglichkeiten zum shopping gibt es hier. Trotzdem sind einige alte archäologische Schätze zu bewundern, die ich gleich alle erkunden werde. Zuerst gehts zum weißen Turm , der mir direkt gegenüber steht. Es ist ein Wahrzeichen der Stadt aus dem 15.Jahrhundert. Von den Stadtmauern im Norden hat man einen herrlichen Überblick über die Bucht und den thermaischen Golf, an dessen Ufern Thessaloniki steht. Leider fuhr der Bus immer zu schnell oder ich war auf der falschen Seite. Aber auch so werden sich sicherlich viele tolle Motive finden. Bisher gefällt mir die Stadt sehr gut. Mal sehen, was es noch alles zu entdecken gibt. Bis in den Nachmittag habe ich heute Zeit.

Also abgesehen von der nahezu unerträglichen Hitze hier, war es sehr schön. Die Kirchen sind teils sehr düster, da mit schwarzem Marmor verkleidet, teils sehr hell, da sehr hoch gebaut. Zumindest das Kirchenschiff. Alle sind aber reich verziert und mit goldenen Ornamenten und Frescen bestückt. Aber selbst in den Kirchen ist es ungewöhnlich warm. Das besondere hier ist, das viele Kirchen auf niedrigerem Bodenniveau stehen als die unmittelbare Umgebung. Sehr merkwürdig. Und sie stehen alle so mitten in der Stadt, bzw. Die umliegenden Häuser sind so eng neben den Kirchen gebaut, dass es schon eine Besonderheit darstellt. Zumindest ist mir das so noch nicht untergekommen. Und ich habe in der letzten Zeit einige Kirchen gesehen…

Ach ja, gestern hatte ich noch überaschenderweise ein Beurteilungs Gespräch, da mein Chef in den nächsten Tagen absteigt und ich eine neue Chefin bekomme. Eigentlich bin ich ganz zufrieden. Es fiel ganz gut aus. Natürlich ist immer etwas zu verbessern. Aber immerhin habe ich die Weichen auch schon für den nächsten Vertrag gestellt. Also jetzt erstmal nur so viel: Ich mache weiter, und im kommenden Winter bin ich im Warmen. Später dazu mehr….

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Leave a Comment