27.10.2014 um 15:00 uhr

Cartagena

Wir sind immer noch in Spanien. Aber heute schon in Cartagena, eine kleine Hafenstadt noch weiter südlich. Cartagena ist angeblich schon über 2000 Jahre alt, das merkt man auch. Es gibt zwar, ähnlich wie in Valencia, viele schöne Häuser mit verzierten gußeisernen Balkonen, die in dieser Region typisch sind, aber sonst nur noch viel totes Gestein. Also halb ausgegrabene Befestigungungsanlagen, ein altes Amphitheater oder alte Mauern. An sich schon interessant, aber irgendwann ist alles nur noch grau, rötlich oder braun. Allerdings sind viele Gesteinsformationen durchsetzt mit wildem Lavendel. Und in den Palmen am Straßenrand jagen sich die Wellensittiche durch die Gegend und schimpfen, was das Zeug hält, aufeinander. Sehr viel mehr hat dieses kleine Städtchen leider nicht zu bieten. Allerdings hatte ich mich irgendwann natürlich mal wieder halb verlaufen und bin gefühlte 5 km in die falsche Richtung, bevor ich wieder den Weg zurück fand. Dann aber habe ich bei Zara noch einen schönen Pullover mit dickem Kragen gefunden. Ich hatte nämlich komplett vergessen, das es bereits Ende November ist, wenn wir in New York sind. Das könnte etwas frisch werden. Doch nun bin ich gewappnet.

Mit der Arbeit komme ich aber mit der Zeit immer besser zurecht. So langsam komme ich rein. Und die angenehmen Arbeitszeiten sind natürlich auch nicht zu verachten. Alles in allem, es wird schon….

Tourist-Info und Eingang zu Stadt

Leave a Comment

de_DEGerman