28.11.2014 um 15:30 uhr

Durch den Sturm…

nähern wir uns langsam aber sicher dem neuen Kontinent. Aber erst mussten wir gestern den ganzen Tag lang durch große Wellen. Das schlechte Wetter kam mit aller Macht zurück. Dunkle Wolken türmten sich am Horizont, das Schiff stampfte und rollte. Alle Augenblicke schlugen die Wellen mit lautem Knallen gegen die Bordwand. Auf und nieder gingen Bug und Heck. Im Restaurant quietschen die Tellerhalter und die Gäste schunkelten unisono von rechts nach links und zurück. Allgemein sind sie wie auch die Crew aber auf dieser Reise recht seetüchtig. Am Nachmittag erwischte uns eine wirklich sehr heftige Welle und drückte ein Fenster auf Deck 4 ein. Aber es ist alles gut gegangen. Das Fenster war auch über der Wasserlinie. Natürlich wurde es gleich abgedichtet. Der Gast kam mit dem Schrecken davon.
Heute haben die Wellen zwar etwas nachgelassen, dafür ist es aber Schweinekalt geworden. Heute früh waren es nur 7°C und ein eisiger Wind fegte über das Deck. Zum Mittag wurde es gerade mal 12°C warm. Das verrückte ist aber, das Wasser ist fast 10°C wärmer!

Morgen erreichen wir dann endlich den Big Apple. Bevor wir aber an Land dürfen, kommen erst verschiedene Behörden an Bord, zum Beispiel die Einwanderungsbehörde und natürlich der Zoll. Es werden einige Prozeduren zu durchstehen sein, bevor die ersten Gäste an Land dürfen. Auch die Crew muss da durch. Alles ziemlich aufwändig und kompliziert. Die Amerikaner sind da sehr streng und penibel. Aber Hauptsache, wir dürfen überhaupt von Bord. Ich habe mir eine kleine Tour zusammen gestellt, mit einigen Sehenswürdigkeiten, die ich nicht verpassen will. Mal sehen was ich davon schaffe. Denn wie wir mit der Zeit mitbekommen habe, ist ja bereits der Winter in New York angekommen. Meterweise Schnee, Verkehrschaos, Flugausfälle und Stromausfälle im Norden. So ein Wetter hatte ich mir eigentlich nicht gewünscht. Na wir werden sehen.

Leave a Comment