3.11.2015 um 14:30 uhr

Baltimore, Maryland

Heute ist es endlich soweit! Der Tag, auf den wir seit fast zwei Monaten gewartet haben. Die USPH ist endlich an Bord. Noch gibt es kein Ergebnis, aber egal wie es ausfällt, ich glaube, heute Abend steigt noch eine Mega-Party! Zumal auch noch Haifischbar ist. Also der Abend, wo die Offiziere im Chor singen. Hoffentlich kann ich mitmachen. In den letzten drei Tagen war ich nämlich gar nicht bei Stimme. Im wahrsten Sinne des Wortes. Ich konnte nicht mal mehr piep sagen. Ist schon blöd, wenn die Gäste etwas fragen oder im schlimmsten Fall sich gar beschweren, und man kann nicht antworten. Nicht lustig, so etwas! Gar nicht lustig!

Jedenfalls haben wir gestern noch mal ausgiebig geputzt und hoffen nun auf ein entsprechend gutes Ergebnis!

Außerdem sprach mich gestern eine Dame, auch noch im Beisein meiner großen Chefin (Hotel Managerin) an, ob ich derjenige sei, der den Blog schreibt. Also im ersten Moment war ich perplex. Im zweiten fühlte ich mich geschmeichelt und im dritten war es mir ein ganz klein wenig peinlich, vor meinen Vorgesetzten darauf angesprochen zu werden. Aber es war ein Kompliment. Und ich kompromittiere ja niemanden, oder?! Nun spornt es mich noch etwas mehr an, mich anzustrengen, da ich nun weiß, das auch potenzielle Gäste meinen blog lesen. Also ich geb mir Mühe!

Nun aber zu Baltimore. Da die Stadt vor gut 100 Jahren fast komplett abgebrannt ist, gibt es kaum historische Häuser. Obwohl die Stadt selbst für amerikanische Verhältnisse schon alt ist. Immerhin fast 300 Jahre. Aufgrund der guten Lage, wuchs sie rasch und entwickelte sich als Handelsposten für Tabak und Krabben. Neben New York wurde sie zum zweitgrößten Einwanderungshafen der Staaten. Bekannt ist sie außerdem als dem Ort, wo die allererste Stars and Stripes Flagge hergestellt wurde, also die Nationalflagge der USA. Des weiteren ist hier die renommierte John Hopkins Uni.

Und einen kleinen Teil konnte ich mir sogar ansehen. Das erwähnte Flaggen Haus, das Baltimore World Trade Center (,es scheint, jede halbwegs größere Stadt in den Staaten, die was auf sich hält, hat ein World Trade Center.) und das obligatorische Hard Rock Café. Eigentlich wollte ich auch noch ins Aquarium, denn es soll eines der besten überhaupt sein, aber 40$ Eintritt waren mir etwas zu happig. Und ich habe ja schon einige gute Aquarien gesehen.

So weit, so gut. Nun warten wir mal auf das Ergebnis…

Hafen von Baltimore
Hafen von Baltimore

Leave a Comment