4.9.2016 um 17:45 uhr

Palermo, Sizilien

Was für ein Tag! Was für eine Stadt! Ich hab so viel gesehen, das ich all das erstmal verarbeiten und sortieren muß. Es scheint, Palermo hat ebenso viele Theater, Paläste und Plätze wie Rom. Aber es ist teilweise auch genauso dreckig, heruntergekommen und verfallen wie es imposant, großartig und beeindruckend ist.
Direkt nach dem das Schiff zum Landgang freigegeben wurde, machte ich mich auf die Socken, denn ich wollte viel sehen. Und da Sonntag ist, wäre mehr oder weniger alles ab Mittag geschlossen. Also stieg ich in den ersten roten Hop-on Hop-off Bus und startete meine Stadtrundfahrt. Am Nomannen Palast, dem Palazzo Reale stieg ich aus und besichtigte diesen als erstes. Sehr groß, sehr beeindruckend! Byzantinische, islamische und romanische Baustile vereinigen sich hier. Übrigens ist es auch Weltkulturerbe. Die Palastkapelle ist besonders interessant, findet man hier doch Inschriften auf Latein, Griechisch und Arabisch! Noch dazu ist der obere Teil und die gesamte Decke über und über mit goldenen Mosaiken besetzt! Bibelszenen werden dargestellt, genauso wie Palmen und Leoparden. Einfach herrlich!
Danach traf ich per Zufall auf ein deutsches Pärchen, die wie ich, zum Kapuzienerkloster wollten. (Und es waren keine Aida Gäste!) Also teilten wir uns spontan ein Taxi und besichtigten gemeinsam die Katakomben des Klosters. Durch ganz eigene und besondere klimatischen Bedingungen verwesen die hier bestatteten Menschen nicht, sie mumifizieren. Nun liegen, stehen und hängen sie halb in Wandnischen und trocken immer weiter aus. Hunderte Leichname, noch teils in ihren Kleidern sind dort bestattet. Teils spannt sich noch papierdünne Haut über die Schädel und Knochen. Grausig! Die ältesten wohl über 400, die jüngsten wohl nur knapp 100 Jahre alt. Und fast alle wortwörtlich zum greifen nah! Aber das hab ich mich nicht getraut. Das war mir doch zu gruselig und makaber. Besonders die Mumie des 2-jährigen Mädchens Rosalia Lombardi gelangte zu einiger Berühmtheit, denn sie sieht nicht wirklich tot aus, eher wie eine Puppe.
Weiter ging es noch einmal per Taxi und Begleitung zur Kathedrale von Palermo. Ein riesiges Bauwerk des 12. Jahrhunderts. Prachtigen, riesig und großartig ist diese Kathedrale gelungen! Friedrich II. und seine Frau fanden hier ihre letzte Ruhe. Ich dagegen schaffte es sogar noch aufs Dach und konnte einen herrlichen Blick über Palermo genießen! Türme, Paläste und tausende typisch roter Dächer bis hin zum Monte Pellegrino, einem riesigen Berg direkt neben der Stadt und dem Hafen. (Ob hier das berühmte Wasser herkommt?)
So, eigentlich hatte ich nun alles mir wichtige gesehen und schlenderte langsam wieder zurück Richtung Schiff. Aber es war noch früh am Nachmittag, also noch viel Zeit. So führte mich mein Weg doch noch am Theater Massimo vorbei, neben der Pariser Oper eines der schönsten in ganz Europa! Und ich hatte richtig Glück, denn es war offen und ich erwischte auch noch eine Führung! Und was soll ich sagen? Es ist wunderschön! Eine 50m tiefe Bühne, Platz für über 2000 Gäste auf rot-samtenen Sesseln, mit Blattgold verzierte Ornamente überall, Murano-Glas an den prächtigen Lüstern, einem tollen altem Deckengemälde und einer wahrhaft königlichen Königsloge! Wirklich unglaublich schön! Auch die dazugehörigen Räume, wie der Spiegelsaal oder der Echoraum. Ein Runder Raum, ähnlich einem Phanteon, aber mit einer phänomenalen Akustik!
Nun aber wirklich zurück zum Schiff, denn ich war ganz schön kaputt. Aber es ist noch immer früh am Tage und wir liegen hier schließlich bis 20:00 Uhr! Nachdem ich mich also etwas frisch gemacht hatte, etwas getrunken hatte (was ich leider schon sträflich vernachlässigte) und endlich auch eine Kleinigkeit gegessen hatte, bin ich noch mal los. Wer weiß schon, wann ich noch mal her komme? Also machte ich nochmal eine kleine Runde mit dem Hop-on Hop-off Bus, diesmal völlig entspannt und ohne Zeitdruck. Nun bin ich zurück, kaputt aber glücklich und muß mich erstmal sortieren. Aber die nächsten Tage werden wohl ähnlich aufregend und anstrengend werden. Aber warum nicht? Wenn nicht jetzt, wann dann dann?

Kathedrale von Palermo
Kathedrale von Palermo

Leave a Comment

de_DEGerman