6.2.2017 um 13:00

Laem Chabang, Pattaya, Thailand

So, nun habe ich auf der letzten Reise fast gar nichts geschrieben. Nun muss ich aber mal wieder ein Lebenszeichen von mir geben. Also soweit geht’s mir gut, alles okay, nix passiert. Wortwörtlich, es ist nix passiert. Ich bin noch nicht mal an Land gekommen in den letzten zwei Wochen. Ich hatte so einen blöden Dienst, dass ich keine Chance hatte, festen Boden unter die Füße zu bekommen. Aber ab morgen wird das anders, da bin ich wieder im Frühdienst, und habe hoffentlich etwas mehr Zeit. Heute kommen auch die neuen Gäste an Bord, die alten verlassen uns. Demnächst steht auch noch ein größerer Crew Wechsel an, die Teams werden quasi neu durch gemischt, und wir fangen zumindest mit den Erstfahrern mal wieder ganz von vorne an. Das ist anstrengend, denn viele Sachen, die für uns selbstverständlich sind, sind eben für die neuen Kollegen eine völlig neue Welt. Eine neue Kollegin habe ich schon letzte Woche bekommen. Ein Beispiel: ich sah sie vor einigen Tagen völlig fasziniert aus dem Fenster starren, wo sie sich einen Containerhafen ansah. Für uns total langweilig, eher nervend, für sie etwas völlig neues.

Eben komme ich auch von einem kleinen Bummel durch Pattaya zurück. Aber ganz ehrlich, die Entspannung, die ich mir erhofft hatte, kam diesmal nicht. Im Gegenteil. Nach zwei Wochen Schiff, wo ich fast nur das gleiche gesehen habe (Wasser, Himmel und Stahl, hin und wieder weit entferntes Land), verspürte ich nun geradezu einen Anflug von Reizüberflutung. (Noch nicht mal beachtenswerte Fotomotive!) Zu viele Menschen, alte, dicke Männer ohne T-Shirt, zu viele Gerüche, zu viele Farben und zu viel Lärm. Von allem einfach zu viel. Ich wollte mir einen Tempel suchen, um etwas Ruhe zu finden, doch die sind alle zu weit weg. Zumindest wenn man mitten in Pattaya steht. Selbst am Strand mit Blick aufs Meer wird man angesprochen von fliegenden Händlern. Keine Ruhe in Sicht. Mir geht zu viel im Kopf herum, was ich nicht so recht verarbeiten kann, weil ich keine Zeit für mich finde. Wenigstens nicht im richtigen Umfeld. Auf dem Schiff ist die Arbeit und damit auch das Telefon nie weit genug weg. Na irgendwann muss das ja mal aufhören und ein Ende haben. Ein paar Tage noch…

 

Leave a Comment

3 Comments on “6.2.2017 um 13:00”

  • Hallo Alex, wir dachten schon, dass Du vielleicht krank bist oder viel zu tun hast. Nu is jut, denn Du hast Dich gemeldet. Wenn Du ein bisschen Zeit zum Nachdenken hast, wirst Du Dich sicher mit uns freuen. Weniger gut, es wird wieder kälter, sogar viel kälter. Da hast Du es besser und kannst Dich im Sonnenschein baden. Wir müssen uns irgendwann langsam an sommerliche Bräune gewöhnen. Geht nur leider nicht schnell genug.
    Bis dahin belauscht Du mal Deine (neuen) Kollegen und beschreibst ein paar lustige und komische Situationen.
    Viel Spaß und bis bald M.u.P.

  • Hi Alex, nun wird es mit unserer Reise auch im März nichts. Schade! AIDA hat uns mitgeteilt, dass die Reise vom 4.3. augebucht ist. Bleibt noch die Hoffnung auf die Rückreise am 3.4. Aber die AIDA macht viel Reklame für diese Touren. Da wird die wohl auch bald ausgebucht sein. Drücke die Daumen, dass wenigstens diese klappt. Tschüß M. u . P.

  • P.S. die Daten stimmen wohl nicht ganz. Aber Du wirst schon wissen, was ich meine. Nochmal liebe Grüße.

de_DEGerman