7.3.2016 um 13:30 uhr

Southampton, England

Es ist knackig kalt, aber die Sonne scheint vom blauen Himmel. Ohne den fiesen Wind, würde sie sogar etwas wärmen. Jedenfalls bin ich nun in Southampton, habe den ersten Stadtbummel hinter mir und ein komplettes englisches Frühstück inklusive Bohnen und schwarzem Tee mit Milch in mir.
Es ist so schön, wieder in England zu sein, denn es erinnert mich natürlich ganz stark an meine Zeit auf Guernsey. So viele Geschäfte, die ich von dort noch kenne, die Kultur, die Atmosphäre, die Stimmung…. Ich werd direkt etwas wehmütig. Aber es ist schon okay. Ich komme ja noch einige Male her.
Das Titanic Museum habe ich gefunden und war drin. Es ist wirklich sehr modern gestaltet, mit vielen multimedialen Elementen. Die Zeiten, wo man nur alte Steine in Glasvitrinen stellte, scheint wirklich vorbei zu sein. Damit lockt man keine Kundschaft mehr an. Jedenfalls war es sehr gut gemacht. Wenn ich auch nicht sagen kann, ob das in Halifax nun wirklich besser ist. Schließlich beleuchtet es die Geschichte im wahrsten Sinne von zwei Seiten.
Außerdem prägen das Stadtbild viele Überbleibsel der alten Stadtmauer. Schließlich ist Southampton bereits über 1000 Jahre alt. Berühmt wurde es einerseits natürlich durch die Titanic, andererseits aber auch durch die „Spitfire“, deren Konstrukteur von hier kam. Die Spitfire war ein berühmtes Kampfflugzeug des zweiten Weltkrieges.
In der näheren Umgebung liegt noch Winchester, mit einer riesigen Kathedrale, die mit Artus in Verbindung gebracht wird. Und Salisbury, wo das letzte Exemplar der Magna Carta aufbewahrt wird. Und von dort ist natürlich Stonehenge nicht weit.
Ich hab es heute leider nur noch bis zum Haus von Jane Austen, der bekannten romantischen Schriftstellerin, geschafft. Und so langsam muss ich auch los, der Dienst ruft.

Southampton
Southampton

Leave a Comment