7.4.2018 um 11:30 uhr

Colon, Panama

Ich bin wieder in Colon, Panama. Dem Ort meiner Angst. Ich habe lange überlegt, ob ich hier an Land gehen soll oder nicht. Große Lust hatte ich keine. Andererseits soll man sich ja deinen Ängsten stellen. Und ich fange heute erst spät an, habe also  viel Zeit. Nun sitze ich 20 Meter von Schiff  entfernt in einem Café und versuche  mich zu entspannen, was mir echt  schwer fällt. Das atmen fällt mir schwer, was jetzt  nicht an den hohen Temperaturen  hier liegt. Und ich fühle mich auf unbestimmte  Weise beobachtet. Trotzdem ich hier noch im Hafengebiet, überwacht  von Security, in relativer Sicherheit  bin. Aber ich werde nur schnell  einige Updates  machen und wieder verschwinden. Es ist wie beim ersten mal. Zum ersten mal wieder die Chance, an Land zu gehen. Die gleichen Temperaturen, die gleichen  Häuser, die gleiche  Gegend, der gleiche Trubel, die gleichen Taxifahrer, die einen bedrängen und naher und näher kommen. Ich bleibe ganz sicher nicht lange!

An Bord habe ich mich wieder ganz gut eingelebt. Viele der damaligen Kollegen sind noch an Bord und haben mich nett begrüßt. Das tat ganz gut. Und ich bin wieder im Buffalo Steak House gelandet, was mich sehr gefreut hat. Das ist ein schönes arbeiten und ich habe etwas zu tun. Trotzdem vermisse ich natürlich  mein Team von der vita. Dieser Vertrag ist so… Unbeschreiblich! Ich fühle  mich bin und her gerissen. Nirgendwo angekommen, heimisch. Zwar ist mir alles vertraut, aber doch irgendwie nicht „als meins“. Schwer zu beschreiben.

Leave a Comment

de_DEGerman