3. April 2014 um 15:14

In Goa…zumindest am Hafen

Nun haben wir an der alten Hippi Kommune Goa Anker geworfen. Goa sollte ja eigentlich für seine langen Sandstrände bekannt sein. Dummerweise habe ich mal wieder Bereitschaftsdienst und darf nicht raus. So sehe ich also wieder nur die Hafenanlage und ein kleines Stück Land. Und dieses ist auch noch recht felsig. Eigentlich hätte ich Goa ja ganz gern mal von nahem gesehen, andererseits ist es wieder unglaublich heiß draußen (33°C im Schatten) und ich bin mal wieder recht müde. Dabei bin ich gestern gar nicht so lange aufgeblieben…

Aber für morgen hab ich wieder Glück. Ich bekomme wieder den Passagierstatus und habe über Lunch frei. Also nix wie raus und an Land in der alten Hafenstadt Bombay! Diese alten Städte reizen mich besonders, da ich hin und wieder in alten bzw. historischen Romanen über diese Städte gelesen habe. Und nun, ich kann es kaum fassen, stehe ich selbst direkt dort, wo die Geschichten spielen! Selbst wenn es noch so schmutzig und anders ist. Abgesehen davon wundert es mich allerdings immer wieder, warum in Indien so viele Städte die Jahrhunderte alten Namen verloren und nun neue Namen tragen. Die alten sind mir durch die Geschichten wesentlich geläufiger. Aber egal wie, ich freue mich riesig, das alte Bombay – heute Mumbai – zu entdecken.

Nachtrag: Zitat aus dem Internet: Grund war damals, sich von der Namensgebung der ehemaligen britischen Kolonialmacht zu distanzieren. Fragt man Inder in den betreffenden Städten, so sind ihnen die neuen Namen geläufig – aber benutzt werden sie nur von einer Minderheit.

Hafen von Mumbai

Leave a Comment

de_DEGerman